KdiH

KdiH

_ (der Unterstrich) ist Platzhalter für genau ein Zeichen.
% (das Prozentzeichen) ist Platzhalter für kein, ein oder mehr als ein Zeichen.

Ganz am Anfang und ganz am Ende der Sucheingabe sind die Platzhalterzeichen überflüssig.

ß · © ª º « » × æ œ Ç ç č š Ł ł ́ ̀ ̃ ̈ ̄ ̊ ̇ ̋ ͣ ͤ ͥ ͦ ͧ ͮ Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ σ ς τ υ φ χ ψ ω ͅ ̕ ̔

43.1.90b. Lausanne, Bibliothèque cantonale et universitaire, TP 2858

Begonnen von Regina Cermann, fortgeführt von Isabel von Bredow-Klaus

Ergänzung zum gedruckten KdiH

Datum der Veröffentlichung: 08.10.2020

Datierung:

Anfang 16. Jahrhundert.

Lokalisierung:

Rheinland (kölnisch [Kalender, Gebetstexte] oder Münstereifel [hl. Daria, Chrysanth]).

Besitzgeschichte:

Das Gebetbuch weist auf das Kanonikerstift Münstereifel, da die Heiligen Daria und Chrysanth als Patrone angerufen werden (218r, 219r). In Münstereifel wurde 1505 ein neuer Schrein für die Reliquien der beiden Heiligen, Patrone des Stifts, gestiftet. Allerdings ist das Gebetbuch von einer Schreiberin (schrijuers [238v], die weibliche Endung -s ist eine typische Erscheinung des 14./15. Jahrhunderts im Ripuarischen. Siehe Lenschen [1988] S. 27) angefertigt worden, die nicht im Benediktinerkonvent gelebt haben kann. Wohl nach Auflösung des Stiftes 1802 von Catharina von Wrede erworben (vorderer Innenspiegel). Danach in der Bibliothèque des Cèdres in Lausanne.

Gebetbuch mit Zyklus zum Leben und Leiden Christi.

Inhalt:
1v–5v

Gebet von den 15 Freuden Christi am Kreuz A: O leyff here jch ermanen dych der freuden de du hads an den cruce dattu nimmer gescheiden suldes werden vss deyns vaders reich ... (auch in anderen kölnischen Gebetbüchern, z. B. Darmstadt, Hs. 1844, 78v–82v und Hs. 1899, 319r–323v; Köln, Hist. Archiv der Stadt, Best. 7010 [W] 52)

6r–11v

Kalender der Diözese Köln, lateinisch

12v

Miniatur: Dreifaltigkeit

13r–21v

Vier Gebete an die hl. Dreifaltigkeit Ü: oratio ad santam trinitatem A: O Ewige gloriose hylge drijueldicheit Ich begeren dat alle creaturen yn hemel ind yn erden ... (auch in Köln, Hist. Archiv der Stadt, Best. 7010 [W] 73; Darmstadt, Hs. 1844, Hs. 1911, Hs. 1915 und Hs. 1938) 17r A: O barmhertziger got here hemelscher vader ich arme sundich mynsche bidden dich durch dyne almechticheit dat du mych krancken mynschen also stercken wils ... 18v A: Geloefft ind geyrt sijs du hilge drijueldicheit ... (auch in Köln, Hist. Archiv der Stadt, Best. 7010 [W] 73; Darmstadt, Hs. 189 und Hs. 1936) 20r A: O hilge drijueldicheit ich boegen myn hertz ind myn oegen zo der erden als eyn sundich mynsch ... (auch in Köln, Hist. Archiv der Stadt, Best. 7010 [W] 73)

21v–30r

Gebete an Gottvater, den Sohn und den hl. Geist A: O almeichtich hemelsche vader Ich dancken dyr dat du mich van neit geschaffen heis na dyme gotlichen bylde ind gelijchenis ... 25r A: O here Ihesu criste eyn eyngeboren soen des hemelschen vaders Ich arme sundich mynsch ... 27r A: O got alles troistz hilger geist ind suesser gast mynre selen ... (alle auch in Darmstadt, Hs. 1844; letzteres häufig, u. a. auch in Köln, Hist. Archiv der Stadt, Best. 7010 [W] 73 und Darmstadt, Hs. 992 und Hs. 1834)

30r–31v

Drei Befehlnisse (an Gott, hl. Dreifaltigkeit und Maria) A: O lieue here ind alre getruweste vader in dyn hilge wunden ind yn dyn vederlich hertz ... 30v A: O gebenedide hilge drijueldicheit ind eirwerdige eynicheit ontfenge myn hertz ... 31r A: O barmhertzige moder ind alre mylste jonffer ind moider goitz maria ...

31v–32r

Morgen- und Abendsegen A: Der vrede vns here ihesu cristi dei reynicheit der seliger Jonferen marien ... (auch in Darmstadt, Hs. 233 und Hs. 1962)

32v

Miniatur: Verkündigung

33r–36r

Vier Gebete zu Marienfesten (Mariä Verkündigung, Mariä Heimsuchung, Christi Geburt, Mariengruß) A: Gegroet sijstu edel Junffrauwe maria yn dem gedeichtenis we der engel her gabriel van dem hemel dyr gesant wart ... 34r A: O lieue vruntlich dogenlich genadenrijch eirwerdige koenynckynn ... 34v A: O lijcht ind schoende alle der werelt du die hels die rast des Jonfferlichen lichams ... 35v A: Bys gegruet eyn tempel goitz Eyn hillichdum des hilgen geist ...

36v

Miniatur: Geburt Christi

37r–43v

Sechs Gebete über die Geburt Jesu (vier zu Christus, je eines zu Maria und zu Josef) A: O here ihesu criste alre edelste hillichste hemelsche kynt du der zo bedlehem ... 37v A: O alre licht schijnenste nacht bys gegruet ... 39r A: O alre sueste suuerlichste begerlichste kynt ... 39v A: Gegruet sys du eyn bloende hoench vleyssende bruedgom ... (auch in Köln, Hist. Archiv der Stadt, Best. 7010 [W] 73) 41v Gebet an Maria A: Gegruet sys du blynckende sterne des hemels ... (auch in Köln, Hist. Archiv der Stadt, Best. 7010 [W] 73) 43r Gebet an Josef A: O hilge Joseph eyn hoeder der Jonferen in des soens bid vur mich ... (auch in Köln, Hist. Archiv der Stadt, Best. 7010 [W] 73)

43v–44r

Gebet über die Beschneidung Christi A: O here Jhesu criste du der des eichten dages na dynre geburt bys besneden ...

44v

Miniatur: Anbetung der Hl. Drei Könige

45r–48v

Zwei Gebete über Dreikönig A: O here Jhesu criste du der noch eyn cleyn kynt xiij dage nau alt ontfangen wouls van den hilgen dryn koenyncken goult wirroch ind myrre ... 45v A: O hilge drij koenynck Melchior Jaspar ind Balthasar ich beuehlen mynen lijff ind myn sele myne ere ... (auch in Köln, Hist. Archiv der Stadt, Best. 7010 [W] 73 und 7010 [W] 52)

49v

Miniatur: Darbringung im Tempel

50r–55r

Acht Gebete über das Leben Jesu (Darbringung, Flucht nach Ägypten, Jesus im Tempel, Taufe, Jesus in der Wüste, Einzug in Ägypten, Abendmahl, Fußwaschung) A: O here ihesu criste alre schoynste kynt du der des veirtzichsten dages in dynre gebuyrt van dynre werder moder marien wurdes gedragen yn den tempel ... 50v A: O du ewiger troyst ihesu criste wie bedroifft ys geweist dyne werdige moder maria do sy myt erem zarten kleynen kynde vleyn soelde ... 51r A: O here ihesu criste ich vermanen dich dijnre groisser wijsheit als du seys yn middel der doctoren ... 52r A: O here ihesu criste du der bis gedoifft worden van sent Johann baptist yn der iordanen ... 52v A: O here ihesu criste ich vermanen dich der scharper ind swarer penitencien die du yn der woestenyen vur ons arme sunder gedaen heis ... 53r A: O here ihesu criste du der op den hilgen palmedach up eyme sanftmoedigen deyr up eyme esel ... 54r A: O here Jhesu criste du der dat paesch lamp na alder ewes wisen ... 54v A: O here ihesu criste du der da bis eyn geware leuendich exempel der oitmoedicheit ...

55v

Miniatur: Gebet am Ölberg

56r–67v

15 Gebete über die Passion Jesu (Gebet am Ölberg [2], Gefangennahme, Jesus vor Annas, Verspottung, Christus vor Kaiphas, Geißelung, Dornenkrönung [2], Verurteilung, Kreuztragung, Entkleidung, Kreuzannagelung, Kreuzestod, Kreuzabnahme) A: O here ihesu criste du der yn den garden drij mael gebeit heis ... 56v A: O here ich bidden dich durch des gebeitz willen ... 58v A: O lieue here du der wolds tzo metten tzijt durch ons arme sunder willencklich gebunden ind gevangen werden ... 59r A: O here ihesu criste ich vermanen dich des lides dat du leitz do du yn der nacht vur annas ... 59v A: O here ihesu criste ich vermanen dich als du gebunden geleit wurtz yn cayphas huse ... 60r A: O here ich vermanen dich des valschen beklages vur den anderen rijchter Cayphas ... 61r A: O du vnschuldich lamp goitz dat da up dich neymps al die sunden der werelt ... 61v A: O lieue here in wat groissem smertzen ind lijdens bis du geweist als sy dir dyn gebenedijt hoefft durch staichen ... 62r A: Gebenedijt ind geloift sy dat werde hoeft onss lieuen heren ihesu cristi dat da wart durchstechen ... 64r A: O lieue here ihesu criste wie eyn verferlich ordel hait pylatus ouer dich gegeuen ... 64v A: Barmhertziger here ihesu criste ich vermanen dich des ellendigen ganges do du dat sware cruce up dyme hilgen verwunten rugge ... 65r A: O barmhertzicher got ich vermanen dich des groissen lijdes dat leitz do sy dir dyne kleyder ... 66r A: O lieue here wie grois ind manichueldich is dyn hillich lijden geweist als du seichs dyn cruytz bereyden ... 66v A: Zoe der none zijt reifs du lieue here ihesu criste mit luder stymmen yn dynen groissen lyden ... 67r A: Zo vesper zijt quan Joseph van aramatien zo pylati ind bat on vmb den hilligen licham ...

68v

Miniatur: Pietà

69r–74v

Acht Gebete über die Zeit nach der Kreuzigung (Pietà [2], Begräbnis, Höllenfahrt, Auferstehung, Mariengebet, Himmelfahrt [2]) A: O here ihesu criste des leuendigen goitz son du der van deme cruce al so doit ind vol wonden ... 69v A: O du werdige moder ihesu cristi wie wair heit dyr Symeon gepropheteirt ... 70r A: O here ihesu criste du der van gueden gereichten mynschen zo conpleten tzijt bis eyrlich yn eyn nuwe steynen graff gelacht ...70v A: O here ihesu criste du der da voers zo der hellen ... 71v A: O here ihesu criste du der zo brochen heis die bende des dodes ... 72r A: O maria moder goitz ind bequeme Jonffer eyn geware troisters alre ongetroister ... 73r A: O here ihesu criste du der dyn discipulen voirtes vys der stat iherusalem ... 73v A: O here ihesu criste du der den hilgen geist des vunfzichsten dages ...

74v–82r

15 Paternoster, die Christus einem Freund geoffenbart hat, mit ausführlicher Rubrik 75v A: Here Jhesu criste ich vermanen dich ind dancken dir dat dich alle dyn vrunt begauen ... (auch in Nr. 43.1.37., S. 409–416)

82r–84v

Gebet des Augustinus A: O here ihesu criste des leuendigen goitz son du die komen bis van deme schoisse des vaders ... (auch in Nr. 43.1.27a. und in Darmstadt, Hs. 1834 und 1899)

85v

Miniatur: Kreuzigung

86r–88v

Gebet des hl. Franziskus A: O lieue here ich staen vur dir als eyn arme mynsche ... (auch in Köln, Hist. Archiv der Stadt, Best. 7010 [W] 73; Darmstadt, Hs. 1869 und Hs. 1962)

88v–92v

Zwei Gebete vor dem Kreuz A: O affgrunt der barmhertzicheit ihesus cristus ich dyn onwerdige creature bidden dich ... 90r A: Got vader yn der ewicheit dem alle hertzer ind gedancken offenbaer synt ...

92v–96r

Bedas Gebet von den sieben letzten Worten Christi 93r A: O Mynnencliche lieue here ihesu criste ich vermanen dich der hilger seuen wort ... (Haimerl [1952] S. 55 Anm. 277, S. 124, S. 139 Anm. 852, S. 144. Auch in Nr. 43.1.30., 5r–7r und weitere zahlreiche Überlieferung, z. B. Augsburg, Cod. III.1.8° 10; Köln, Hist. Archiv der Stadt, Best. 7008 [GB 8°] 44 und Best. 7010 [W] 73; Darmstadt, Hs. 233 und Hs. 1923)

96r–97v

Gebet zu Christus mit Ablass A: Gegruet sys du here ihesu criste vol genaden die barmhertzicheit ys myt dir ...

97v

Miniatur: Wunden Christi

98r–99v

Gebete zu den fünf Wunden Christi A: Bis gegroit fonteyne der genaden O suesse wunde der reichter hant ... (auch in Köln, Hist. Archiv der Stadt, Best. 7010 [W] 73)

100r–101r

Gebet Papst Gregors zu den Wunden Christi, mit Ablass A: Gegroit sijs du hilge reichthant cristi durch grauen myt eyme stunpen nail ... (auch in Darmstadt, Hs. 1964)

101v–104v

Gebet Papst Gregors vor dem Gregorsbild zu beten, mit Ablass und langer Rubrik, ›Adoro te‹, deutsch (Haimerl [1952] S. 55 Anm. 280, S. 139 Anm. 855)

102v

Miniatur: Gregorsmesse

104v–109v

Vier Ablassgebete über Christi Tod A: O here Jhesu criste ontffanck dit gebet yn gedechtenis des alre hillichsten doitz ... 105v A: O here ihesu criste ontfanck dit gebet yn gedeichtenis der vreuden die dyne gebenedijde sele hat ... 106r A: O here ihesu criste ontfanck dit gebet yn gedechtenis der vreuden die dyne alre selichste moder ... 108v (mit langer Rubrik ab 107r) A: O alre sueste ihesu eyn mynnre der mynschen ich bidden dich durch den ernst den du bewijst heis ...

110v

Miniatur: Veronikabild

111r–112v

Gebet an das hl. Antlitz A: Gegruet sijstu hillich angesycht ons erloesers Jn wilchem schijnet die gedaente der gotheit ...

112v–114r*

Gebet über die Blutstürze Christi A: O here ihesu criste du heis myt dynre hilger bloet sturtzyngen ontbunden die bende mynre sunden ... (auch in anderen kölnischen Gebetbüchern wie Darmstadt, Hs. 1903, 195r und Nr. 43.1.44a., 130r, 43.1.74., 71r–72v und in 43.1.176., 85v−86v)

114r*–149r

Messgebete A: O barmhertzige here ich begeren dese mysse zo hoeren yn die ere dyns hilgen lijdens ... (auch in Darmstadt Hs. 189, 136v und Hs. 1930, 123r) 114v* A: O here ihesu criste ich anbeden dyn hillich lijchan dat hude geconsecreirt wirt ... 114r A: O alre sueste ihesu zeirheit des hemels dynre guedertierenheit bijchten ich alle myne sunden ... 116r A: O here geleyde mich yn den voestrappen dyns alre heillichsten lydes ... 116v Ablassgebet von Papst Johannes des XXII. A: O alre mynnenclichste here ihesu criste ich bidden dich ouermitz die groisse mynne ... 118r Ablassgebet von Papst Clemens (auch in Nr. 43.1.197., 59v−60r) A: O here ihesu criste sich up mich myt den ougen dynre barmhertzicheit ... folgen weitere 22 kurze Messgebete, darunter 137v–142r eine Anleitung zur Messfeier in Not/Krankheit A: O lieue here kum yn myn huyss balde ee myn sele noch me sterue ...

149r–149v

Mariengebet A: O du alre clairste ind edelste moder ons heren ihesu cristi gloriose Jonfer ...

149v–150v

Augustinus (zugeschrieben) über das Sakrament der Messe A: Dat mer en heit neit also veil wassers droppen noch die sonne also mensche ...

150v–152r

Von den sieben Nutzen der Messe A: Ouch lygent vij nutz an onss heren lijcham die deme mynschen werden der syn hillich lijchan ontfenckt ...

152r–155v

Kurze Tagzeiten vom hl. Kreuz (auch in Darmstadt Hs. 247, 19r–26r und Hs. 968, 17r–31v) A: Christus is vur ons geworden vnderdenich zo dem dode des cruces ...

155v–156v

Passionsgebet A: Ich bidden dich lieue here ihesu criste durch dyne hilge vunff wunden ...

156v–158v

Acht Verse St. Bernhards (Haimerl [1952] S. 127; Stammler [1965] S. 13f.)

159v

Miniatur: Jesus

160r–162v

Gebet an Christus A: O guede ihesu O suesse ihesu O Jhesu eyn son der Jonferen marien vol barmhertzicheit ind vairheit ...

162v–172v

Dominikus von Preußen, Rosenkranzklauseln Mariens, 50-teilig mit Ablass A: Gegroit sijs du maria vol genaden der here is myt dir ...

172v–175r

Mariengebet mit Ablass A: O Edel koenynckynne der hemel ind eyn reyne mait ...

175r–177v

Gebet zu den fünf Schmerzen Mariens (Gefangennahme, Christus vor Pilatus, Geißelung, Kreuztragung, Kreuzigung, Kreuzabnahme) A: Eya suesse mait maria myn hertze ermant dich der groisser smertzen ...

177v–178r

Mariengebet mit Ablass von Papst Sixtus, vor einem Marienbild zu beten A: Bis gegroit myn alre hillichste vrauwe maria moder goitz konynckynne des hemels ...

178r–181r

Fünf Schmerzen Mariens (Simons Prophezeihung, Suche nach dem zwölfjährigen Christus, Gefangennahme, Kreuzigung, Pietà) A: Ich manen dich maria des ervernis dat dyn hertze erueirt wart yn deme tempel ... (auch in Nr. 43.1.84., 194r–196v)

181r–185r

Sieben Freuden Mariens (Überführungstypus, typisch kölnisch) A: Vervreuwe dich maria hilge moder goitz der groisser vreuden ...

185r–192v

Fünf Mariengebete, das erste um ein gutes Ende A: O maria moder der barmhertzicheit ind wijse troisters alre sunder ... 187v A: Eya nu eyn moeder alre genaden beware mich moderlichen yn myme leuen ... 189r gegen die Pest A: Die edel Jonfer maria is eyn claer vas des hilgen geistz ... 190v A: Gegroit sys du geweldige keyserynne hemelrijchs ind ertrijchs maria ... 192r A: Ich beuelen dir o alre suyste maria myne sele yn deme lesten dage ...

193v

Miniatur: Anna selbdritt

194r–195r

Gebet an die hl. Anna A: Bis gegruet hilliche moder sent Anna eyn edel woirtzel van dauids gesleicht ...

195r–204r

Rosenkranz von der hl. Anna, 32-teilig A: O hilge moder sent Anna bis ons eyn ewich troist ...

204v

Miniatur: Engel mit Musikinstrument

205r–207r

Gebete, zum Eigenengel A: O du hillich engel goitz eyn deynre des hemelschen keyserrijchs want ich dir van deme ouersten gode beuolen byn ... 205v zu allen Engeln A: O hilge sent Mychael Gabriel Raphael mit alle vren gesellen ..., 206r zu Johannes d. T. A: O hilge sent Johan baptist du bis eyn engel goitz ...

207v

Miniatur: Petrus

208r–211r

Heiligengebete an Petrus A: Sent peter getruwe ind genediger allen sunderen ind vast troist alre mystroistiger ..., folgen Gebete an 208v Paulus, 209v Johannes Ev., 210v alle Apostel, 211r Stephan, 211v Laurentius

212v

Miniatur: Christophorus

213r–225v

Gebet an Christophorus A: O hilge merteler sent Cristoffels ich arme sunder dyn diener ermanen dich der martilien ..., folgen Gebete an 213v Erasmus, 215v Sebastian, 216v Georg, 217r 10000 Märtyrer, 218r Chrysanthus und Daria A: O Crisante hilge patrone ind Daria ... 219v von den unschuldigen Kindern, die vier heiligen Marschälle (220v Antonius, 221r Cornelius, 221v Hubertus, 222r Quirin), 222v Bernhard, 223v Nikolaus, 224r alle Konfessoren, 224v Job

225v

kleine Miniatur: Katharina

225v–228v

Gebet an Katharina A: gloriose Jonfer ind mertelers Katherina ich arme sunder beuelen mich ..., folgen 226r Apollonia, 227r Dorothea (mit Rubrik)

228v

Miniatur: Barbara

228v–236v

Gebet an Barbara A: O Barbara hilge Jonfer ich clagen dyr alle myn sunden ..., folgen Gebete an 229r Maria Magdalena, 230r Ursula, 231r 11000 Jungfrauen, 231v Gertrud, 231v Margarethe, 232r alle Jungfrauen, 232v Eyn gebet vur dem elter zo deme heiltom der hilgen, 233v alle gläubigen Seelen

236v–238v

Gebet auf dem Kirchhof, von Papst Innozenz, mit Ablass und erläuternder Rubrik 237r A: Gegroit sijt yr alle geloeuige selen wilcher licham hey ind yn allen steden resten in der erden ...

I. Kodikologische Beschreibung:

Pergament (Bl. 4 und 5 Papier), 240 + 1 Blätter (zwischen 114 und 115 ein Blatt übersprungen), 95 × 65 mm, Bastarda, drei Hände: I: 1v−3r, II: 3v−5v, III: Haupthand 6r−238v, einspaltig, 13 (84r–122v) oder 14 (13r–83v, 123r–238v) Zeilen, eine sechszeilige Initiale (13r), vier fünfzeilige, 15 vierzeilige und 15 dreizeilige Initialen, meistens aus goldenem Buchstaben auf blauem Grund mit weißen Punkten und rotem Binnenfeld mit weißem Filigran oder Akanthus, einige dreizeilige auch in Gold auf einem Grund aus Fleuronné mit roter Feder und einem blauen Binnenfeld mit Akanthus, einige der Initialen mit Randleistenfleuronné, zwei Randleisteninitialen (155v, 178v), ein- bis dreizeilige Lombarden in Blau, Rot oder Gold, selten mit Fleuronné und Ausläufern, Rubriken, rote Strichelung.

Schreibsprache:

ripuarisch (Lenschen [1988]).

II. Bildausstattung:

18 Miniaturen (12v, 32v, 36v, 44v, 49v, 55v, 68v, 85v, 97v, 102v, 110v, 159v, 193v, 204v, 207v, 212v, 225v, 228v) von einer Hand.

Format und Anordnung:

16 ganzseitige und zwei siebenzeilige (225v, 228v) Miniaturen. Acht der ganzseitigen Miniaturen sind verso mit freier Rectoseite angelegt, während die anderen acht in den Text eingeschaltet sind, ohne diesen zu unterbrechen. In der Regel folgen die Rubriken auf die Miniaturen, fünf Mal wird der Platz vor der Miniatur noch für die Rubrik genutzt (85r, 101v, 109v, 158v, 212v). Die Miniaturen sind mit zwei oder drei verschiedenfarbigen schmalen Leisten gerahmt, um die sich bei zwei Miniaturen ein Spruchband wickelt (110v, 212v). Das Spruchband der hl. Veronika gibt das Ablassversprechen in Jahren an, das Spruchband des hl. Christophorus das Versprechen, dass der Betrachter keines schlechten Todes sterben werde. Umgeben werden die Miniaturen von zwei- oder dreiseitigen Bordüren unterschiedlicher Gestaltung: häufig bestehen sie aus kleinen Elementen wie zarten Blattranken oder Blüten, gelegentlich ausgehend von einem Bordürenstab. Ebenfalls zahlreich treten Muster aus Flechtbändern auf, die mit Fleuronné, Blüten oder Akanthus gefüllt werden. Drei Miniaturen tragen keine Bordüre, sondern nur kleine Goldpunkte mit etwas Fleuronné am Rahmen (36v, 55v, 207v). Auch die den Miniaturen gegenüberliegenden Seiten sind in der Regel mit Bordüren ausgestattet, bei zwei Textanfängen wurde keine Bordüre ausgeführt (97v, 207v), dagegen wurden drei andere wichtige Textanfänge mit Bordüren versehen (61r, 75v, 163r).

Bildaufbau und -ausführung:

Der Bildraum ist in der Regel eng bestückt mit Figuren, Freiräume sind durch einen ornamentalen Hintergrund dicht gefüllt. Die Hintergründe sind auf den ersten beiden Miniaturen (12v, 32v) großflächig mit goldenen Akanthusranken gemustert. Am häufigsten erscheint ein einfarbig leuchtend blauer Himmel mit weißem Fünfpunkt-Streumuster in Blütenform und Filigran. Das Streumuster kann auch, so in der Gregorsmesse, rot sein und damit Blutstropfen simulieren (102v). Die Miniatur des Jesuskindes ziert als einzige ein goldener Hintergrund mit Ziselierungen (159v). Einen teppichartigen Hintergrund aus einem zweifarbigen Quadratmuster tragen die Darstellungen des Eigenengels (204v) und Petrus (207v), während die beiden kleinen initialartigen weiblichen Heiligen vor goldenem Hintergrund stehen (225v, 228v).

Die Zeichnungen sind zwar mit sicherer und schneller Hand angelegt, aber auf eine naive Weise flächig und eindimensional gestaltet. Im Stil lassen die Miniaturen an Nonnenmalerei denken (vgl. Nr. 27.0.3., Stoffgruppe 96a. und die Gebetbücher Nr. 43.1.26., 43.1.36., 43.1.79., 43.1.85.). Perspektivische Probleme wurden sehr unterschiedlich qualitätvoll gelöst, was wohl von der Verwendung von Bildvorlagen herrührt. Das Fliesenmuster bei der Verkündigung (32v) ist perspektivisch gelungen und auch bei der Darbringung (49v) fällt ein aufwendiges Bodenmuster mit guten räumlichen Angaben auf. Accessoires oder Landschaftselemente wie Büsche oder Blumen wirken dagegen stark vereinfacht und naiv. Auch wenn die Linienführung eine einfache ist, die Gewänder und Stoffe nur wenig eindrucksvoll zur Geltung bringt, so sind doch gelegentlich Bewegungen oder ausgefallene Haltungen zu sehen, die vielleicht ebenfalls auf Vorlagen zurückgehen. Die kräftige Körperlichkeit der Figuren leidet etwas unter der flächigen Gestaltung mit helleren Strichen als Modellierung der Gewandfalten. Zwei schwarze Punkte markieren die Augen, ein roter Punkt den Mund, feine Federstriche die Nasen und Augenbrauen, rote Apfelbäckchen ergänzen das immer gleiche Gesicht. Ein Gesichtsausdruck ist bei den stereotypen Gesichtern nicht zu erkennen.

Bildthemen:

Ein Schwerpunkt der Illustrationen liegt mit sieben Miniaturen auf dem Leben und Leiden Jesu (Verkündigung, Geburt Jesu, Anbetung der hl. drei Könige, Darbringung, Gebet am Ölberg, Pietà, Kreuzigung). Des Weiteren wurden die Texte zu den Glaubenswahrheiten sinnfällig illustriert mit den Wunden Christi, der Gregorsmesse, Veronika mit dem Antlitz Christ und einer Jesusdarstellung. Von den 37 Heiligengebeten wurden sechs illustriert und damit hervorgehoben: Anna selbdritt, Eigenengel, Petrus, Christophorus, Katharina und Barbara.

Alle Illustrationen beziehen sich unmittelbar auf die nachfolgenden Gebetstexte. Einige Rubriken geben die Anweisungen, das Gebet vor einem Bild zu beten, jedoch ist nicht immer ein entsprechendes Bild beigegeben (z. B. 177v).

Farben:

Blau, Gold, Rot, Grün, Silber, Schwarz, Gelb, Dunkelbraun.

Weitere Materialien im Internet:

Handschriftencensus