KdiH

KdiH

_ (der Unterstrich) ist Platzhalter für genau ein Zeichen.
% (das Prozentzeichen) ist Platzhalter für kein, ein oder mehr als ein Zeichen.

Ganz am Anfang und ganz am Ende der Sucheingabe sind die Platzhalterzeichen überflüssig.

ß · © ª º « » × æ œ Ç ç č š Ł ł ́ ̀ ̃ ̈ ̄ ̊ ̇ ̋ ͣ ͤ ͥ ͦ ͧ ͮ Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ σ ς τ υ φ χ ψ ω ͅ ̕ ̔

43.1.40. Chicago (Illinois), The Art Institute of Chicago, Inv.-Nr. 1983.13.1–15

Bearbeitet von Regina Cermann

KdiH-Band 5

Datierung:

1460–1465 (Field [1986]), 1460–1470 (Schmidt [1995]), 1470 (Schreiber).

Lokalisierung:

Bayern (Schmidt [1995]), Bayern/Franken, Nürnberg? (Field [1986]). Schreiber, Gardner (1937): Oberrhein.

Besitzgeschichte:

Ca. 1865–1872 Sammlung Theodor Oswald Weigel (1812–1881), Leipzig (Lugt [1921–1956] Nr. 2554). 1892 Ludwig Rosenthal, München. 1967 August Laube, Zürich. Unbekannter Sammlerstempel auf den Textseiten (rechteckig umrandetes L [nicht bei Lugt]). Clarence Buckingham Collection.

Fragment eines Passionszyklus mit Metallschnitten vom Meister der Stögerkopien

Inhalt:

1r–15v

15 Gebete aus einem 18-teiligen Passionszyklus (vgl. Nr. 43.1.154.)

1r

O du süsser nam Jhu crist ich erman dich diner diemütigen zuͦkunft in der du vns arm sünder gesuͦcht vnd erman dich der eren die dir erpietten die kind von Jsra-hel

1v

Metallschnitt: Letztes Abendmahl und Fußwaschung (Schreiber 2233)

2r

O du aller suͤssester Jhu crist ich erman dich deines volkumen abent essen daz dw mit inprinstiger lieb mit deinen jungern hast genossen …

2v

Metallschnitt: Ölberg (Schreiber 2244)

3r

O dw suͤsser Jhu crist ich erman dich deines angstlichenn schmerczen vnd pluͦt vergiessenn das dw vor angst vergossenn hast an dem oͤlberg …

3v

Metallschnitt: Gefangennahme (Schreiber 2254)

4r

O dw suͤsser Jhu crist ich pitt dich vnd erman dich deiner vancknuͤß da dw so herticklichen wardest gefangen vnd gepunden mit stricken vnd mit ketten …

4v

Metallschnitt: Christus vor Hannas (Schreiber 2268 – dort Christus vor Pilatus)

5r

O dw suͤsser Jhus ich erman dich des ellenden stands den dw tetest vor dem Bischoff anne vnd der schmechen wort die dir die poͤssen Juden zw zogen …

5v

Metallschnitt: Handwaschung des Pilatus (Schreiber 2274)

6r

O dw suͤsser nam Jhu crist ich erman dich des ellenden stands den dw tetest vor Pilatus vnd da von gehört hast das falsch pöß urtail

6v

Metallschnitt: Geißelung (Schreiber 2283)

7r

O dw suͤsser lieplicher spiegel der ewigen froͤd wie pistu so gar vngestalt Jch bekenn vnd betracht dein schmerczen den dw gelitten hast in der kroͤnung … (= Nr. 43.1.154., 103v)

7v

Metallschnitt: Kreuztragung (Schreiber 2303)

8r

Metallschnitt: Antlitz Christi (Schreiber 2447)

8v

O dw suͤsser Jhu crist Jch erman dich vnd pitt dich durch den ellenden stands den dw gestanden pist an dem stam des heiligen creucz … (= Nr. 43.1.154., 116v)

9r

Metallschnitt: Kreuzigung (Schreiber 2347)

9v

O dw aller suͤsser Jhus wie leidestu hie so gar uerplichen vnd so zw clainem trost deiner werden müter maria

10r

Metallschnitt: Beweinung (Schreiber 2475)

10v

O dw suͤsser Jhus jich erman dich deiner grebnuß vnd erman dich deiner gedult daz dw dich wepfelchen woltest dem ertrich

11r

Metallschnitt: Grablegung (Schreiber 2366)

11v

O dw suͤsser Jhu crist ich erman dich des gewaltes da dw erzaigt hast an dem teuflischen fursten den dw mit machtiger handt zer stoͤrt hast iren gewalt

12r

Metallschnitt: Christus in der Vorhölle (Schreiber 2425)

12v

O Dw starcker herre Jhu crist wie gar chrefticklich pist auff erstanden von dem pittern tod

13r

Metallschnitt: Auferstehung (Schreiber 2377)

13v

O Dw suͤsser Jhu crist ich erman dich deines erschein das dw maria magdalena pist erschin in dem garten …

14r

Metallschnitt: Noli me tangere (Schreiber 2387)

14v

O dw suͤsser Jhu crist ich erman dich deiner gewaltigen auffart daz dw gewalticklichen auff pist gefaren …

15r

Metallschnitt: Christi Himmelfahrt (Schreiber 2396)

15v

O Dw suͤsser richter dem deine gericht recht sind den pistu so ein schein der sunnen in iren augen …
I. Kodikologische Beschreibung:

Papier, 15 Blätter, ca. 105 × 80 mm (beschnitten), heute Einzelblätter, die ursprünglich einmal eine Lage gebildet haben (IX+1–415 [+/–1 vor 8, – vor 1, 7, nach 15]), ungepflegte Kursive, eine Hand, einspaltig, 10–14 Zeilen, zahlreiche Korrekturen (zumeist w in b bzw. u geändert).

Schreibsprache:

mittelbairisch (Schmidt [1995]). (Weigel/Zestermann [1865], Schreiber: alemannisch).

II. Bildausstattung:

15 Metallschnitte (1v, 2v, 3v, 4v, 5v, 6v, 7v, 8r, 9r, 10r, 11r, 12r, 13r, 14r, 15r) vom Meister der Stögerkopien (von Schreiber [1926] nach diesen Blättern benannt). Field (1986) wollte ihn mit dem Meister mit der Hausmarke gleichsetzen, der zwischen 1460 und 1480 tätig war und von dem zahlreiche Teigdrucke insbesondere in Nürnberger Handschriften aufgefunden wurden. Diese Identifizierung wurde von Schmidt (1995) in Frage gestellt.

Format und Anordnung:

102 × 78 mm. Die 15 Metallschnitte waren ursprünglich Bestandteil eines 18-teiligen Zyklus, bei dem einer Bildseite jeweils eine Textseite mit einem Gebet gegenüberstand. Die Illustrationen waren auf neun Doppelblättern nebeneinander gedruckt, so daß beim Falten zu einer Lage die ersten neun jeweils auf verso-Seiten, die nachfolgenden neun aber auf recto-Seiten zu stehen kamen. In der Mitte mußte ein Einzelblatt beidseitig mit Text ergänzt werden. Von der Folge haben sich sechs weitere Blätter erhalten, die einer zweiten, xylographischen Ausgabe angehören. Die Texte dort entsprechen denen der gedruckten Stöger-Passionen. Die hier niedergeschriebenen Gebete besitzen eine eigenständige Tradition, wobei die einzige bislang bekanntgewordene Textparallele ausgerechnet auf den Rückseiten zweier Metallschnitte der originalen Stöger-Passion zu finden ist (Nr. 43.1.154.).

Bildaufbau und -ausführung:

Bei den Metallschnitten handelt es sich um grobe Nachschnitte nach denen der Stöger-Passion. Einzelne Motive wurden offenbar noch anderem Vorlagenmaterial entnommen (vgl. Schmidt [1995] Bd. 2, S. 15f.).

Bildthemen:

Als 18-teiliger Passionszyklus zu rekonstruieren, der von Palmsonntag bis zum Jüngsten Gericht reichte; verloren sind Palmsonntag (vor 1), Dornenkrönung (vor 7) und Jüngstes Gericht (nach 15).

Farben:

Gelb, Grün, lackartiges Rotbraun, Rot.

Literatur:

Weigel/Zestermann (1865) Bd. 2, S. 274–282, Nr. 359; Ludwig Rosenthal, München, 1892. Katalog 90: Incunabula, xylographica et chalcographica, S. 28f., Nr. 118, Abb. von 1v, 8r; Schreiber Folge 2233; Schreiber (1926) S. 38; Gardner (1937) S. 8–39 (Abb. von sämtlichen Metallschnitten und 11v); Donati (1954) S. 198; August Laube, Los Angeles, 1967. Catalogue: Fine Books and Prints. Second International Book Fair, Nr. 11; Field (1986) S. 190–216 (gesamte Folge mit Textseiten abgebildet); Catalogue des incunables Paris (1992) S. XXIII; Schmidt (1995) Bd. 1, S. 255–273, Bd. 2, S. 15f., Abb. 284 (1v, 2r), 285 (Rekonstruktion).

Weitere Materialien im Internet:

Handschriftencensus

Abb. 32: 10v. Textseite.

Abb. 33: 11r. Grablegung Christi (Metallschnitt).

43.1.40._Abb._32.jpg
Abb. 32.
43.1.40._Abb._33.jpg
Abb. 33.