Project icon

KdiH

_ (der Unterstrich) ist Platzhalter für genau ein Zeichen.
% (das Prozentzeichen) ist Platzhalter für kein, ein oder mehr als ein Zeichen.

Ganz am Anfang und ganz am Ende der Sucheingabe sind die Platzhalterzeichen überflüssig.

ß · © ª º « » × æ œ Ç ç č š Ł ł ́ ̀ ̃ ̈ ̄ ̊ ̇ ̋ ͣ ͤ ͥ ͦ ͧ ͮ Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ σ ς τ υ φ χ ψ ω ͅ ̕ ̔

13.0.23. Stuttgart, Württembergische Landesbibliothek, Cod. iur. 2º 11

Bearbeitet von Norbert H. Ott

KdiH-Band 2

Datierung:

1458 (142v).

Lokalisierung:

Südwestdeutschland.

Inhalt:
1. 1ra–128va Jacobus de Theramo, ›Belial‹, deutsch

Übersetzung A

Anfang der Übersetzervorrede fehlt wegen Blattverlusts, Textbeginn: ich wil dar noch stellen das ich ein jegelichen sin also schribe ...

2. 129ra–142va Ordo judiciarius ›Antequam‹, deutsch

Hie vohet an die ordenunge des geistelichen rechten. ES ist zu wissen hie was das geriht heist oder sy ...–... Vnd das sy geseit von der ordenunge des geistlichen gerichtes noch dem aller kurzesten.

I. Kodikologische Beschreibung:

Papier, 142 Blätter, zu Beginn fehlt ein Blatt, 290 × 210 mm, Bastarda, eine Hand, zweispaltig, 20–26 Zeilen, drei- bis vierzeilige rote Lombarden und zahlreiche Leerräume für Initialen, Verweise auf Dekretalbücher (im ›Antequam‹lateinische Zitate) stellenweise rot unterstrichen, rote Zwischenüberschriften und Bildbeischriften. Randbemerkungen von einer Hand des 16. Jahrhunderts.

Schreibsprache:

alemannisch.

II. Bildausstattung:

17 Leerräume zur Aufnahme von Illustrationen (10r, 25r, 26v, 31vb + 32r, 35r, 41v, 44r, 47v, 51v, 76v, 78r, 105r, 108r, 110r, 113v, 116r, 119r), in der Regel vor der zu illustrierenden Textpassage.

Halbseitige Leerräume 44r, 76v, 113v; 78r ca. ¾, 105r ca. ⅔, 119r ca. ⅘ des Schriftraums ausgespart, alle übrigen Leerräume ganzseitig; bis auf 44r, 47v, 51v, 116r und 119r mehrzellige Bildtituli (und Zwischentitel in der Funktion von Bildbeischriften) über dem Leerraum (z. B. 32r Hie zoch beleal noch verhorunge der gezugen mit siner abgeschrifft zu der hellen; 105r Hie werdent alle Juden fur got den almehten zuͦ geriht geladen vnd berufft durch die basunen der engel).

Bildthemen:

Der nicht ausgeführte Bilderzyklus begleitet den Text sehr unregelmäßig. Vorgesehen waren folgende Illustrationen: Gott bestimmt Salomo zum Richter (10r), Ladung und Verhör der Zeugen Mosis (25r, 26v), Belial berichtet der Hölle von der Zeugenvernehmung (31vb + 32r: vielleicht links Belial, der sich dem Höllenrachen rechts nähert), Belial verwirft die Zeugen Mosis (35r) und bittet um Ladung seiner Zeugen (41v), Mosis Urkundenbeweis der Verurteilung Satans (44r, 47v, 51v), Übertritt in die Revisionsinstanz vor Joseph von Ägypten (76v, 78r), sechs Illustrationen zum Jüngsten Gericht (105r–119r).

Literatur:

Ott (1983) S. 329.

Weitere Materialien im Internet:

Handschriftencensus