Project icon

KdiH

ß · © ª º « » × æ œ Ç ç č š Ł ł ́ ̀ ̃ ̈ ̄ ̊ ̇ ̋ ͣ ͤ ͥ ͦ ͧ ͮ Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ σ ς τ υ φ χ ψ ω ͅ ̕ ̔
Die folgenden Zeichen haben eine besondere Bedeutung. Sie stehen ohne Leerzeichen beim Wort, auf das sie sich beziehen.
+Das Wort dahinter muss vorkommen.
-Das Wort dahinter darf nicht vorkommen.
~Das Wort dahinter sollte eher nicht vorkommen.
<Das Wort dahinter sollte vorkommen, aber nicht so dringend wie andere Wörter.
>Das Wort dahinter sollte vorkommen, und zwar dringender als andere Wörter.
*Platzhalterzeichen am Ende eines Wortes; steht für kein, ein oder mehrere Zeichen.
" "umgibt eine Folge von Wörtern; es wird dann nicht nach den Wörtern einzeln gesucht, sondern nach der Folge als ganzer.
( )bündelt Wörter zu einem Ganzen, um eins der obigen Präfixe darauf beziehen zu können.

9.1.1. Augsburg, Staats- und Stadtbibliothek, 4º Cod H 27

Bearbeitet von Gisela Fischer-Heetfeld

KdiH-Band 1

Ausführliche Beschreibung unter Nr. 8.0.1.

Die Handschrift enthält sechs Texte der Stoffgruppe 9 (Nr. 4, 6, 7, 12, 13, 21 der Katalogbeschreibung), von denen zwei auch bebildert in Handschriften vorkommen und hier durch ausgeschnittene Holzschnitte illustriert sind:

Inhalt:
6. 11v–14r ›De contemptu mundi‹, deutsch
21. 32r–33r ›Greisenklage‹
II. Bildausstattung:

Zu Text 6: Fünf aufgeklebte kolorierte Holzschnitte aus einem Einblattdruck, Mitte 15. Jahrhundert, 11v–13r (je 100 × 20 mm) Jeweils drei Figuren in Bogenöffnungen untereinander, als Randleisten links und rechts aufgeklebt: 11v Christus mit Weltkugel, Teufel mit Schürhaken, Engel; 12r Mann in Zaddelgewand mit Geldbeutel, Mann mit langer Gugel und Sperber, Jüngling mit Lockenhaar; 12v Himmel mit Sonne und Mond, Prediger, Tod mit Pfeil und Bogen; 13r Mann mit Hut und breitem Gürtel, barhäuptiger Mann mit Hermelin an den Ärmeln, Mann, der sich abwendet. 13v (23 × 101 mm) zwischen Überschrift und Beginn des Epilogs geklebt: Toter mit gekreuzten Händen im Sarg.
Vgl. München Cgm 3947, 54r, 54v, 55r (Nr. 9.1.12.).

Zu Text 21: 32r Oben rechts aufgeklebter kolorierter Holzschnitt (70 × 37 mm): Halbfigur eines alten Mannes mit Stock und Rosenkranz (vgl. die Darstellung auf dem Einblattdruck Nr. 9.1.g.).

Literatur:

Schmidbauer (1909) S. 16–18, Taf. 23; Schreiber Handbuch 4, Nr. 1893h; Horst Dieter Schlosser: Ein spätmittelalterliches Bildgedicht. ZfdPh 89 (1970), S. 104–110, Abb. nach S. 104 (32r); Kiepe (1984) S. 210–217, 311, 314, Abb. 26 (32r).

Weitere Materialien im Internet:

Handschriftencensus