Project icon

KdiH

ß · © ª º « » × æ œ Ç ç č š Ł ł ́ ̀ ̃ ̈ ̄ ̊ ̇ ̋ ͣ ͤ ͥ ͦ ͧ ͮ Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ σ ς τ υ φ χ ψ ω ͅ ̕ ̔
Die folgenden Zeichen haben eine besondere Bedeutung. Sie stehen ohne Leerzeichen beim Wort, auf das sie sich beziehen.
+Das Wort dahinter muss vorkommen.
-Das Wort dahinter darf nicht vorkommen.
~Das Wort dahinter sollte eher nicht vorkommen.
<Das Wort dahinter sollte vorkommen, aber nicht so dringend wie andere Wörter.
>Das Wort dahinter sollte vorkommen, und zwar dringender als andere Wörter.
*Platzhalterzeichen am Ende eines Wortes; steht für kein, ein oder mehrere Zeichen.
" "umgibt eine Folge von Wörtern; es wird dann nicht nach den Wörtern einzeln gesucht, sondern nach der Folge als ganzer.
( )bündelt Wörter zu einem Ganzen, um eins der obigen Präfixe darauf beziehen zu können.

9.1.3. Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Ms. germ. fol. 19

Bearbeitet von Gisela Fischer-Heetfeld

KdiH-Band 1

Datierung:

1448.

Lokalisierung:

Basel.

Inhalt:
Sammelhandschrift, darin
2. 216v–227r ›Bilder-Ars-moriendi‹, deutsch (Wie wol nach der lere des natürlichen meisten ...)
Rudolfs 1. Gruppe
Zum weiteren Inhalt siehe Nr. 4.0.7.
I. Kodikologische Beschreibung:

Siehe Nr. 4.0.7.

II. Bildausstattung:

Eine grau lavierte Federzeichnung (216r), den freien Raum nach dem Schreiberschluß des vorangehenden Textes nutzend, auf der unteren Hälfte der Seite (ca. 130 × 122 mm). – Sterbeszene: Der Sterbende liegt nach links im hölzernen Bett (mit dickem Knauf an den Bettpfosten zu Häupten) unter reich gefalteter Decke, hinter dem Bett stehen wartend ein Teufel und ein Engel.

Literatur:

Wegener (1928) S. 62–65. – Rudolf (1957) S. 69–74 und 2VL 1 (1978) Sp. 862–864 ohne die Hs.

Weitere Materialien im Internet:

Handschriftencensus

Abb. 147: 216r. Sterbeszene, hinter dem Bett warten Engel und Teufel.

Abb. 147.