KdiH

KdiH

_ (der Unterstrich) ist Platzhalter für genau ein Zeichen.
% (das Prozentzeichen) ist Platzhalter für kein, ein oder mehr als ein Zeichen.

Ganz am Anfang und ganz am Ende der Sucheingabe sind die Platzhalterzeichen überflüssig.

ß · © ª º « » × æ œ Ç ç č š Ł ł ́ ̀ ̃ ̈ ̄ ̊ ̇ ̋ ͣ ͤ ͥ ͦ ͧ ͮ Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ σ ς τ υ φ χ ψ ω ͅ ̕ ̔

9.1.6. Hamburg, Staats- und Universitätsbibliothek, Cod. hist. 31e

Bearbeitet von Gisela Fischer-Heetfeld

KdiH-Band 1

Datierung:

1494–1497 (Hauptteil). 1503–1504.

Lokalisierung:

Schloß Wörth bei Regensburg.

Historisch-theologische Sammelhandschrift des Regensburger Augustinereremiten Hieronymus Streitel, † bald nach 1519, lateinisch und deutsch; zum Großteil Abschriften und Exzerpte von gedruckten Schriften; darin

Inhalt:
159r–160r Memento mori, deutsch (›Drei Lebende und drei Tote‹)
3 × 56 Verse, unediert
159r Das itzunt ist die werntlich ere Wirt zu gleicht einem wilden mere ...
159v Kunig vnd kayser die da sein weis
die sich zieren mit hohem preis ...
160r Purger paur armm vnd reich Der tot kumpt her vnd straft euch ...
I. Kodikologische Beschreibung:

Papier, I + 436 Blätter, 315 × 220 mm, Bastarda, eine Hand (Hieronymus Streitel), Spalten- und Zeilenzahl wechselnd.

II. Bildausstattung:

Vermutlich Abschrift eines verlorenen Einblattdruckes, dessen drei kolorierte Holzschnitte wohl schwäbischen Ursprungs (107 × 124–128 mm) jeweils über dem zweispaltigen Text eingeklebt sind.

Papst, Kaiser und Bauer sitzen den drei Toten gegenüber (ähnlich wie im Münchner Totentanz-Blockbuch Cod. xyl. 39), Papst und Kaiser auf Baldachinthronen, der Bauer und die von Schlangen umringelten Toten (mit Spruchband in der Linken) auf einfachen Kastensitzen.

Literatur:

Die historischen Handschriften der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg. Cod. hist. 1–100 beschr. von Brigitte Lohse. Hamburg 1968 (Katalog der Handschriften der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg 5), S. 38–48. – W[ilhelm] L[udwig] Schreiber: Formschnitte und Einblattdrucke aus öffentlichen und privaten Bibliotheken und Sammlungen. Straßburg 1913 (Einblattdrucke des fünf zehnten Jahrhunderts 38), Nr. 16–18; Schreiber Handbuch 4, Nr. 1899m (ausführliche Beschreibung der Holzschnitte und Wiedergabe der Texte auf den Spruchbändern); Kiepe (1984) S. 188.

Weitere Materialien im Internet:

Handschriftencensus

Abb. 151: 159r. Der Papst vor dem Tod.

9.1.6._Abb._151.jpg
Abb. 151.