Project icon

KdiH

ß · © ª º « » × æ œ Ç ç č š Ł ł ́ ̀ ̃ ̈ ̄ ̊ ̇ ̋ ͣ ͤ ͥ ͦ ͧ ͮ Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ σ ς τ υ φ χ ψ ω ͅ ̕ ̔
Die folgenden Zeichen haben eine besondere Bedeutung. Sie stehen ohne Leerzeichen beim Wort, auf das sie sich beziehen.
+Das Wort dahinter muss vorkommen.
-Das Wort dahinter darf nicht vorkommen.
~Das Wort dahinter sollte eher nicht vorkommen.
<Das Wort dahinter sollte vorkommen, aber nicht so dringend wie andere Wörter.
>Das Wort dahinter sollte vorkommen, und zwar dringender als andere Wörter.
*Platzhalterzeichen am Ende eines Wortes; steht für kein, ein oder mehrere Zeichen.
" "umgibt eine Folge von Wörtern; es wird dann nicht nach den Wörtern einzeln gesucht, sondern nach der Folge als ganzer.
( )bündelt Wörter zu einem Ganzen, um eins der obigen Präfixe darauf beziehen zu können.

9.1.b. Köln: Johann Koelhoff d. Ä., 1487

Bearbeitet von Gisela Fischer-Heetfeld

KdiH-Band 1

Gerard van Vliederhoven, ›Cordiale de quattuor novissimis‹, zweite vollständige mitteldeutsche Übersetzung

Beschreibung:

160 Blätter, fünf Holzschnitte von fünf Stöcken; sämtliche Holzschnitte sowie die diesen gegenüberliegenden Textseiten sind von floralen Bordüren eingefaßt.

Bildausstattung:

1v Gelehrter mit Spruchband (Schramm 94); die vier Teile werden jeweils von einem Holzschnitt eingeleitet: 1. Tod (Sterbender mit Kerze, Beistehender, Engel, Teufel, Skelett; Schramm 95); 2. Jüngstes Gericht (seitenverkehrt; Schramm 96); 3. Hölle (Schramm 97); 4. Himmlische Freude (Christus im Kreis von Heiligen; Schramm 98).

Digitalisat:

München, Bayerische Staatsbibliothek, Inc.c.a. 335 m: urn:nbn:de:bvb:12-bsb00027114-1

Literatur:

GW Nr. 7516. – Schreiber (1910) Nr. 4095; Schramm 8 (1924) S. 5f. 18, Abb. 94–98.

Weitere Materialien im Internet:

GW