Project icon

KdiH

_ (der Unterstrich) ist Platzhalter für genau ein Zeichen.
% (das Prozentzeichen) ist Platzhalter für kein, ein oder mehr als ein Zeichen.

Ganz am Anfang und ganz am Ende der Sucheingabe sind die Platzhalterzeichen überflüssig.

ß · © ª º « » × æ œ Ç ç č š Ł ł ́ ̀ ̃ ̈ ̄ ̊ ̇ ̋ ͣ ͤ ͥ ͦ ͧ ͮ Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ σ ς τ υ φ χ ψ ω ͅ ̕ ̔

40a.0.1. München, Bayerische Staatsbibliothek, Cgm 252

Bearbeitet von Kristina Domanski

KdiH-Band 4/2

Datierung:

1455–1478, Datierungen 126v, 137r, 164v, 176r, 209r; beigebundene Fragmente des 14. und der 1. Hälfte des 15. Jahrhunderts.

Lokalisierung:

Augsburg.

Besitzgeschichte:

Spätestens seit Anfang des 19. Jahrhunderts in der Bibliothek (Hinweis auf Docens Repertorium I auf dem Vorsatz: Cod. germ. chart. cat. p. 270), keine Herkunftsvermerke.

Inhalt:
1. Ir–38v, 85r–86v, 39r–55v Ludolf von Sudheim, Reise ins Heilige Land

Unvollständig

2. 56r–58v, 71r–74v, 59r–70v, 75r–78v ›Lucidarius‹, Buch I–II

Unvollständig (59–70, 72–78 aus einer Handschrift des 14. Jahrhunderts mit Anmerkungen Konrad Bollstatters)

3. 79r–82v Michael Velser, Übersetzung von Johann Mandevilles ›Pilgerreise‹

Fragment

4. 87rv, 84rv, 83rv Pilatuslegende, deutsch

Fragment

5. 88r–89v ›Evangelium Nicodemi‹, deutsch

Fragment

6. 90r–94r Marco Polo, Reise, deutsch

Fragment

7. 95ra–96ra Albertanus von Brescia, ›Melibeus und Prudentia‹, deutsch

Schluß der Fassung II (Fragment aus der 1. Hälfte des 15. Jahrhunderts, Schreiber: Johannes Seydenswanntz [= Pseudonym für Konrad Bollstatter])

8. 96rb–104vb Prozeßbüchlein

Unvollständig

9. 105r–128v ›Eckenlied‹
Bruchstück mit Sonderstrophen: 105r–106v, 108r–126v Fragment m1; 107rv Fragment m2
10. 129r–137v Fragmente aus Losbüchern, deutsch
11. 138ra–145vb Petrus Pictaviensis, ›Compendium historiae veteris ac novi testamenti‹, deutsch

Schluß fehlt

12. 146r–157r ›Speculum humanae salvationis‹, deutsch

Fragment

13. 158r–163v Heinrich Steinhöwel, ›Griseldis‹

Anfang fehlt

14. 163v–176r Niklas von Wyle, ›Guiskard und Sigismunda‹

2. Translation, Fragment

176v Titel des ›Ackermann von Böhmen‹

Fragment des Beginns, radiert

15. 177r–190v Thüring von Ringoltingen, ›Melusine‹

Anfang

16. 191r–201v Heinrich Steinhöwel, ›Historia Hierosolymitana‹ nach Robertus Monachus, deutsch

Unvollständig

17. 202r–213v Heinrich Steinhöwel, ›Von den berühmten Frauen‹

Register, Widmung und Kapitel 1

I. Kodikologische Beschreibung:

Kodikologische Beschreibung siehe Nr. 29.1.3.

II. Bildausstattung:

Eine ausgeführte Federzeichnung zu Text 15 (190v), zahlreiche Freiräume für nichtausgeführte Illustrationen, u. a. zu Text 1 (1r), Text 13 (158v, 160r, 161v, 162v), Text 14 (Leerräume für acht Illustrationen sowie 163v Rahmen für ein Rundbild, in schwarzer Tinte angelegt, eventuell für ein Autorenportrait gedacht wie in der Handschrift Berlin, Staatsbibliothek – Preußischer Kulturbesitz, Ms. germ. fol. 564, 7v, die 1472 ebenfalls von Konrad Bollstatter geschrieben wurde und die didaktischen Reimreden Heinrichs des Teichners enthält, vgl. Aderlaß und Seelentrost [2003], Kat. Nr. 96, S. 190, Abb. S. 189), Text 15 (177r, 178r, 179r [Rahmen angelegt], 179v, 180v, 181r, 181v, 183r, 184r, 184v, 185v, 187v, 189r), Text 17 (212v).

Der Freiraum zu Steinhöwels ›Von den berühmten Frauen‹ (212v, Hälfte des Textspiegels, 16 Zeilen hoch) kann sowohl für eine Initiale mit Rankenwerk nach dem Vorbild des Zainer-Drucks als auch für eine eingerückte Illustration vorgesehen gewesen sein. Da der Text, der dem Druck Zainers folgt, mit dem lateinischen Zitat zum zweiten Kapitel endet, sind keine Rückschlüsse auf das Ausstattungskonzept möglich. Die einzige ausgeführte Illustration in der Handschrift (190v), eine unkolorierte, rot gerahmte, sehr feine Federzeichnung zur ›Melusine‹ Thürings von Ringoltingen (Text 15), ist eine Kopie des Holzschnittes aus der Erstausgabe Bernhard Richels, Basel ca. 1473/74 (GW 12656; Abb. bei Schramm 21 [1938] Taf. 72 Abb. 338), siehe Stoffgruppe 90.

Zu Text 1 siehe Stoffgruppe 100. Pilger- und Reisebücher, zu Text 9 siehe Nr. 29.1.3. ›Eckenlied‹, zu Text 13 siehe Stoffgruppe 49. ›Griseldis‹.

Literatur:

Schneider (1970) S. 139–146. – Lehmann-Haupt (1929) S. 112. 206 f.; Wehmer (1955) S. 158 mit Abb. (2r); Hess (1975) S. 44–46.

Weitere Materialien im Internet:

Handschriftencensus