Project icon

KdiH

_ (der Unterstrich) ist Platzhalter für genau ein Zeichen.
% (das Prozentzeichen) ist Platzhalter für kein, ein oder mehr als ein Zeichen.

Ganz am Anfang und ganz am Ende der Sucheingabe sind die Platzhalterzeichen überflüssig.

ß · © ª º « » × æ œ Ç ç č š Ł ł ́ ̀ ̃ ̈ ̄ ̊ ̇ ̋ ͣ ͤ ͥ ͦ ͧ ͮ Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ σ ς τ υ φ χ ψ ω ͅ ̕ ̔

39.3.2. Zürich, Zentralbibliothek, Ms. Rh. hist. 33b

Bearbeitet von Rainer Leng

KdiH-Band 4/2

Datierung:

Ca. 1420–1440 (Leng [2002] Bd. 2, S. 417, Grassi [1996] S. 197, Wasserzeichen Briquet 7625: St. Gallen, Zürich u. a. 1423–41).

Lokalisierung:

Oberrheingebiet (Grassi [siehe unten Literatur] S. 8–35).

Besitzgeschichte:

Dem möglicherweise sekundären Dedikationsbild 1v folgend wahrscheinlich König Sigismund (1410–1437) gewidmet; im 19. Jahrhundert im Bestand der Bibliothek des Klosters Rheinau (in deren Katalogen nicht nachweisbar, vgl. MBK I, S. 275–279, jedoch mit Rheinauer Altsignatur und typischem Einband, vgl. MBK I, S. 278 [älterer Pappeinband des 18. Jahrhunderts bei Restaurierung 1990 entfernt, heute mit Restaurierungsbericht beiliegend unter Fragmente zu Ms. Rh. hist. 33b]), von dort 1862 in die Kantons- und spätere Zentralbibliothek Zürich überführt.

Inhalt:
1r–168v Anonymus, Kriegs- und Befestigungskunde, Büchsen- und Pulvermacherei

1r Dedikationsbild, kniender Autor überreicht König Sigismund sein Werk, ähnlich Wien, KK 5014 (siehe 39.3.1.), hier jedoch ohne Wappen und Reichsadler

1v und 2r weitere Adressaten in Analogie zum Eingang des ›Feuerwerkbuchs von 1420‹, zwei sich gegenüberstehende Gruppen mit Beischrift Wie man stet leren sol daz Sich der herschaft erwerent wol – Wie man herren vnderwissen sol, daz sy sich der Stet erwerent wol.

2v–9r Pulverprobe, Gewinnung und Läuterung von Salpeter und Pulver, Guß von Pfeilspitzen, verwandt mit Abbildungen in Wien, Cod. 3069 (siehe 39.1.10.), 1rv und München, Cgm 600 (siehe 39.1.6.), 7v

9v–12r Katzen, Schutzhütten, Annäherungshindernisse, Türme

13r Humoristische Darstellung: ein Gewappneter kriecht in den Lauf einer großen Büchse aus Holzbohlen und Faßreifen mit Beischrift Ein hültzein puchsen mag dich wenig nuczen

14r–19v Belagerung von Burgen mit Feuerwaffen, Mange, Steigzeug, Mauerverbauungen, Brücken nach Vorlage Wien, Cod. 3069

20r–21r Rammbock, Brücke, Überwindung eines Grabens mit einer klappbaren Leiter

21v–23r Feuerwaffen, meist Legestücke in einfachen hölzernen Bettungen

23r–24v Brücken, teils Fallbrücken

25r–28v Pulver- und Salpeterbereitung, Abwiegen, Mischen und Probe

29r Abgewinkelte Schußbahn durch Umlenkung an einem Holzgerüst mit Beischrift Durch abentür latz dich nicht verdrissen Wie du hindersich solt schiessen

29v Laden eines Legestücks mit Feuerkugeln

30r Pumpwerk, angetrieben über wassergetriebene Nockenwelle, in der Beischrift fälschlich als Stampfe bezeichnet

30v Vierfachgeschütz nach Vorlage Wien, Cod. 3069, 20v

32r–32v Mehrfachgeschütze, nach Vorlage Wien, Cod. 3069, 33v u. ö.

33v Frau beim Sammeln von Kräutern mit Beischrift Dis ist von dem chrut gesait, pringt einem lieb dem andern lait

34r–35r Salpetergewinnung und Läuterung

35v–37v Anfertigung von Klötzen mit einer Lehre, Anfertigung von Keilen, Kugeln und (Feuer-)Pfeilen

38r fahrbare Steigleiter

38v/39r ganzseitige Darstellung einer pferdegetriebenen Mühle

40r–42v Drechselmaschine zur Anfertigung von Feuerpfeilen, Pulver- und Salpeterbereitung

43v Sperrung eines Flußes mit Kette

44r Schiff mit befestigtem Aufbau

45r–48r Destilliergerät, Gewinnung und Reinigung von Salpeter, Filtriergerät

49r Verletzungen durch Fußeisen ähnlich München, Cgm 600, 21v

49v–53r Brücken, Austausch von Nachrichten mit Kerzensignalen, Belagerung und Verteidigung von Türmen mit konventionellen und Feuerwaffen

53v Schiff mit zwei Büchsen ähnlich München, Cgm 600, 16v

54rv Ablenken von Wachhunden mit (vergifteten?) Würsten: du macht den hunten czu essen geben daz sy erblintn und doch leben.

55r Haarwaschszene: Diesew log ist gut der ir recht dut

55v–58v Büchsenmeister bei der Pulverbereitung mit Destilliergerät, Töpfen und Fässern

59rv Schirme

61r–62v Büchsenmeister beim Laden einer Tarrasbüchse mit Feuerpfeilen, weitere Büchsen, teils mit Einzelteilen, teils in Stellung vor Befestigungen und auf Schiffen

63rv Bekämpfung von Befestigungswerken mit Brandsätzen

66r Pulverstampfe mit Pistill wie München, Cgm 600, 3v

66v Ramme

67r Hinter einem rotem Vorhang ragen hervor Wagenrad, Schwert, Handschuh, Tatze, Fuß, Fischschwanz: Nach allem list diessew die possest ist

69r Pulverstampfe mit Pistill, daneben ein Büchsenmeister mit verschiedenen Sieben

69v–76r Geschützbettungen, Kammergeschütz, Laden, Lafetten, Mehrfachgeschütze nach Vorlage Wien, Cod. 3069 und München, Cgm 600 (vgl. Leng [2000a] S. 33–36) sowie Wien, KK 5135 (siehe 39.1.11.), 6r–12r

76v Taucher nach Vorlage ›Bellifortis‹ (Quarg [1967] 62r)

77r–80v Pulverherstellung, Steigzeug, Büchsenmeister beim Laden von Geschützen

81r Mehrfachgeschütz nach Vorlage Wien, Cod. 3069, 33v

82v–85v Untergraben einer Mauer, Büchsenmeister beim Laden und Abfeuern von Geschützen, Pulverbereitung, Steigzeug

86r Richten eines Geschützes mit dem Quadranten, Beischrift lazz dich nicht verdriessen leren nach dem absechen schieszen

88v Fleischer beim Zerteilen und Trocknen von Fleischstücken mit Beischrift Daz fleisch sey also guet vber iiii jar alz gut alz an dem erst gederten tag

89r Wassergetriebene Bohrmaschine für Deuchel (Holzrohre)

89v Stürzen eines Turmes durch Untergraben und Entzünden der Stützbalken

90r–91v Schuß mit glühenden Kugeln, Pulverbereitung, Einfangen von Reitern mit einem Netz

92r Drei Gewappnete durchsuchen einen am Stock gehenden Greis mit Beischrift wie man haimlich brieff schicken sol

92v–94v Steigleitern, Kampfwägen, Mauerverbauungen

95r–100r Durch Regen entzündete Flüssigkeit, Steigzeug, Ebenhöhen, Belagerungsszenen nach Vorlagen Wien, Cod. 3069, 45r–46v bzw. ›Bellifortis‹

100v Pulverstampfe mit zwei Stempeln, Beischrift An einem dag ii zentner pulfer machen mag

101rv Schießübungen mit der Armbrust

102r–104v Warnung zur Einhaltung des Sicherheitsabstandes beim Schuß (zerfetzter Büchsenmeister), Laden von Geschützen

105v Werfen von Feuerkugeln aus Stabschlingen

106r–108v Serie identischer Abbildungen in monochromen Farbtönen: Büchsenmeister beim Mischen oder Kneten des Pulvers in der oberen Bildhälfte, in der unteren Bildhälfte Frauen beim Sammeln von färbenden Kräutern; Illustration zum Einfärben von Pulversorten

109r Kampfwagen nach Vorlage Wien, Cod. 3069, 28v

109v–111v Schiff mit Antrieb gegen die Strömung, Turm im Wasser, Turm auf Rollen, gewappneter Bote (?)

112r Geflochtener und an Seilen verschiebbarer Schirm vor einer Büchse nach Vorlage München, Cgm 600, 11r

112v–114v Herstellung von Feuerpfeilen in Modeln, Destilliergeräte, Belagerungsszenen, Brücken

115r »Abkehren« von Mauern mit an Seilen aufgehängten Baumstämmen nach Vorlage Wien, Cod. 3069, 43v

115v, 116r Verletzung von Pferden durch Fußeisen und Fallgruben

120r Halseisen mit eingespannten Gefangenen nach Vorlagen München, Cgm 600, 18r

120v Beschießen einer neuen Büchse mit erhöhter Belastung

121r Schutzhütte mit ausfahrbarer Leiter

121v Melken und Aufsammeln von Kuhfladen (zur Salpetergewinnung?)

122r Dörren von Broten?

122v Untergraben einer Mauer und Anzünden der Stützbalken

123r–124r Gehängter, Wehranlage mit Sturmglocke, Herstellung von Feuerpfeilen

124v Geflochtener Schirm wie oben 112r

125rv Schuß mit Büchsenpfeilen, Schlauchverbindungen

126rv Destillierofen mit Aufsatz nach Vorlage München, Cgm 600, 8r, Flußschiff mit Segel

127r Büchsenmeister beim Trocknen von Pulverkuchen

127v–128v Wickeln eines Luntenstocks?, Wickeln von Seilen mit Hand und mit Maschine

129r Stationärer Armbrustspanner ähnlich München, Cgm 600, 18v

129v Bewerfen von Angreifern mit Baumstümpfen

130r Toranlage mit zwei wechselseitig zu öffnenden Türen nach Vorlage München, Cgm 600, 20v

130v und 131r Tauben und Katzen mit Brandsätzen

131v Salpeterreinigung nach Vorlage München, Cgm 600, 8v

132v Hebezeug, 133r Abwehr von Angreifern an einem Tor durch Übergießen mit heißer oder ätzender Flüssigkeit aus Traufsteinen

133v Verbauung einer Mauer mit spanischem Reiter wie Wien, Cod. 3069, 47r

134r Kran, 134v Blide wie Wien, Cod. 3069, 16r

135r Beschießen einer umgekehrten Büchse, die zusätzlich mit einem Stein belastet ist wie München, Cgm 600, 6v

136r Herstellung von glühenden Kugeln in einer Esse, wie München, Cgm 600, 20r

136v und 137rv feste und fahrbare Mehrfachgeschütze mit drei bzw. fünf parallelen Rohren

138r Büchse mit hochziehbarem Schirm wie Wien, Cod. 3069, 33r

139v handgetriebene Mühle mit Übersetzung

141r eine Schar von Gewappneten in einer Falle aus ausgestreutem und entzündetem Pulver

142v und 143r Bildfolge: zwei Männer bringen eine große Schirmwand aus Weidengeflecht, die dann ausgerollt und aufgestellt wird

143v Büchsenmeister beim Visieren einer Schusslinie, die mit mehreren fliegenden Kugeln dargestellt ist

146r Schlaftrunk

146v–148v verschiedene, teils fahrbare Brücken, Flechtwerk zur Mauerverbauung

149v Laden einer größeren Klotzbüchse, ähnlich, jedoch größer dimensioniert als München, Cgm 600, 10r

150rv Hebezeug

151r Schiff mit ausfahrbarem Mastkorb, ähnlich, jedoch größer als München, Cgm 600, 10v

152r archimedische Schraube

153v mit Segeln betriebene Blasebälge an einer Esse

156r Sprengen von Mauerwerk durch Entzünden von Holz, Büchsenmeister beim Anfertigen von Pfeilen und Laden von Geschützen

159rv zwei Halseisen ähnlich ›Bellifortis‹, Quarg [1967] 126r

160r–162r Herstellung von Kohle, Pulverprobe, Entzünden von Pulver durch Brennglaswirkung einer Flasche

163r zerspringendes Geschütz, die beiden Büchsenmeister stehen über Eck und bleiben unverletzt, wie München, Cgm 600, 6r

163v–166v holzverbaute Türme, Wallarmbrust, Mange, Taktik für Einsteigen, Steigzeug, Belagerungsszenen

167r Sperrung eines Wasserlaufs mit Haken an einem Seil wie München, Cgm 600, 22r

167v Wallarmbrust mit zwei Bögen

168v ausfahrbare Steigleitern.

I. Kodikologische Beschreibung:

Papier, zwei neue Vor- und Nachsatzblätter, 168 alte Blätter, 300 × 215 mm (ursprünglich recto rechts oben paginiert 2–326, überspringt 1v und beginnt mit 2r [2], zum Teil fehlerhaft, bei Neueinbindung 1989/90 Beibehaltung einer älteren falschen Blattfolge, Neufoliierung jeweils recto rechts unten von 1r bis 168r); Bastarda von einer Hand, nur einzeilige Bildüberschriften, oft einfach gereimt, bis 115r (mit Auslassungen), nicht rubriziert.

Schreibsprache:

nordschwäbisch mit elsässischen Einflüssen (Grassi [siehe unten Literatur] S. 29–32).

II. Bildausstattung:

Insgesamt 335 aquarellierte Federzeichnungen; nach Grassi (siehe unten Literatur) S. 8–35 mit hoher Wahrscheinlichkeit dem Atelier Lauber in Hagenau zuzuordnen (Aufführung stilistisch verwandter Handschriften S. 9–16), oder möglicherweise einem »schwäbischen Maleratelier […], dessen Handschriftenproduktion stilistisch vom Oberrhein / Elsaß geprägt war« (S. 35). Ausführung durch mindestens zwei Hände (Grassi [siehe unten Literatur] S. 3).

Format und Anordnung:

alle Zeichnungen auf eigener Seite, bis 115r mit darüberstehender (offenbar nachträglich angebrachter) einzeiliger und oftmals gereimter Beischrift; alle Zeichnungen in kräftigem (ca. 15 mm starken) von einer Doppellinie begrenzten Rahmen von ca. 245 × 165 mm, Rahmen meist rot-braun, zum Teil blau oder unausgemalt, teils ornamentiert; nur eine doppelseitige Darstellung einer pferdegetriebenen Mühle 38v/39r; 106r–108v im oberen Teil des Rahmens Malanweisungen wis, wiss, blaw, rot, gel mit Bezug auf die Darstellungen zum Färben von Pulver; die Rahmen sind hier durchgehend rot, in bestimmenden Bildfarben bzw. Bildhintergründen kehren die Färbungen jedoch wieder.

Bildaufbau und -ausführung:

Dedikationsbild (1r, vermutlich später entstanden) sorgfältiger ausgeführt, restliche Zeichnungen von geringerem Anspruch; Zeichnungen grob, flüchtig und mit deutlichen perspektivischen Schwächen, meist auf einem Rasengrund mit stilisiertem Pflanzenwuchs gestellt, minimale Binnenzeichnung bei einigen Gewandfalten, flächige und grobe Kolorierung in rationeller Arbeitsweise, regelmäßig Aufwertung der Hintergründe durch stilisiertes Rankenwerk ähnlich den Lauber-Arbeiten, selten Einsatz von Schraffuren (meist nur bei Rüstungen).

Bildthemen:

Ausschließlich kriegstechnische Themen, ergänzt durch Darstellungen der Arbeitsabläufe bei der Pulverbereitung sowie durch taktische Anweisungen bei der Vorbereitung und Durchführung von Belagerungen; eine innere Ordnung ist nicht erkennbar, nur selten finden sich kurze zusammenhängende Bildfolgen; die Vorlagen stammen aus dem Umfeld der frühen Büchsenmeisterbücher (insbesondere München, Cgm 600 und Wien, Cod. 3069), die jedoch teilweise erweitert und variiert wurden; wie dort erscheinen hier noch mehr Abbildungen wie unmittelbare bildliche Umsetzungen einzelner Anleitungen des ›Feuerwerkbuchs von 1420‹, wobei die Beischriften keine Textkenntnis erkennen lassen; Einflüsse des ›Bellifortis‹ sind nur an wenigen Stellen zu spüren; sie dürften über Kontaminationen der frühen Büchsenmeisterbücher hier eingedrungen sein und nicht auf Vorliegen einer ›Bellifortis‹-Abschrift hinweisen; die Handschrift bzw. ihre Vorlage bildete das Vorbild für Wien, KK 5014 (siehe 39.3.1.).

Farben:

Gelb, Rot, Braun, Malachit-Grün, Grau, Schwarz.

Literatur:

Mohlberg (1951/1952) Nr. 567, S. 260. – Bert S. Hall: Weapons and Warfare in Renaissance Europe. Baltimore 1997, S. 71, Abb. 6 (36v); Sigismundus (2006) S. 400 f. Abb. S. 400 (1r); Grassi (1996) besonders S. 201, Abb. 1 (1r). S. 204, Abb 3 (87v). S. 205, Abb. 5/6 (22v/102r). S. 206, Abb 8 (113v). S. 208, Abb. 9/10 (106v/107v). S. 209, Abb. 11/12 (37v/154v). S. 210, Abb. 14 (130v); Leng (2000a) S. 20f.; Leng (2002) Bd. 1, S. 221–224, Taf. 14 (102r, 163r, 36v, 21v), Bd. 2, S. 417–422; Leng/Hentschel (2009) Abb. 120 (89r).

Weitere Materialien im Internet:

Handschriftencensus

Taf. XIXa: 15v. Anonymus, Kriegs- und Befestigungskunde, Büchsen- und Pulvermacherei: Beschießen einer Befestigungsanlage mit Fässern.

Abb. 84: 58v. Anonymus, Kriegs- und Befestigungskunde, Büchsen- und Pulvermacherei: Abziehen von Wasser aus einer Salpeterlösung.

Taf. XIXa.
Abb. 84.